alles zur Terrorabwehr

Was mußte man wieder aus Schweden hören. Ihr Gesetz zur Datenüberwachung, bei uns Vorratsdatenspeichung genannt, wurde im Parlament verabschiedet. Mit Hinweis auf die Terrorabwehr in Schweden…

Das ist natürlich Bullshit. Niemals können Anschläge oder ähnliches durch solche Maßnahmen verhindert werden.


Einzig die Aufklärung ist durch solche Gesetze rückwirkend einfach bzw. möglich. Vielleicht gelingt es einem auch anhand solcher Informationen ein Schema zu erkennen das weitere Aktivitäten erkennen läßt. Aber das ist schon die hohe Schule der Datenmanipulation.

Der ureigenste Zweck des Terrors ist das Verbreiten von Schrecken. Dafür lebt er und so funktioniert er auch. Aus den Anschlägen von 9/11 konnten wir lernen das Terrorzellen hoch flexible Einheiten sind die unabhängig voneinander operieren können. Einmal mit einem Ziel beauftragt werden alle anderen Parameter selbst festgelegt. Ähnlich einem moderenen Marschflugkörper der Hindernissen selbst ausweichen kann.

Diese Zellen sind sehr wohl in der Lage sich anzupassen, Mechanismen der "bösen Welt" zu benutzen und kreativ zu sein. Quasi "terroristische ThinkTanks". Klar gibt es hier auch Nachahmer und qualitativ schlechtere Zellen. Vermutlich finden wir die auch anhand unserer Datenerhebungen.

Aber eine gute Zelle kann auch Zeitung lesen, aktuelle Technologien testen und bewerten. Und so wie wir Programme benutzen um unsere Daten zu schützen können die es auch. Und genauso wie wir eine Rückfallebene wie zum Beispiel Papier benutzen können werden die es auch in Erwägung ziehen.

Das Ergebnis ist eine umfassende Überwachung derer die sich nichts haben zu schulden kommen lassen. Und das zur Terrorabwehr ohne erkennbare Hinweise auf Erfolg der Mechanismen.

Und vor allem:
Die Vorratsdatenspeicherung ist der erste Schritt zu einer Rasterfahndung. Was war der Aufschrei damals groß als sie zum ersten mal benutzt wurde. Und die Demonstrationen gegen die Volkszählung erst. Damals gab es eine aktive Bewegung gegen die Erhebung solcher Daten und der Fahndung nach Personen Aufgrund einzelner Schemata.

Und heute?

Heute benutzen wir unsere Vorratsdatenspeicherung gegen die eigenen Bürger. Schleichend werden die Erfolge in die Medien eingestreut. Festnahmen aufgrund von Abfragen über verschiendenste Parameter. Auch die kommende Volkszählung wird hier profitieren.

Die Presse erklärte man brauche nicht mehr so viele Daten, das meiste sei eh schon vorhanden bei der Sozialversicherung, den Banken und der Polizei. Man wird im Rahmen der Volkszählung mal probieren wie viele Informationen man bekommen kann wenn die Abfrage nur clever genug aufgebaut ist. Und der weg ist frei für die Rasterfahdung.

Alles unter dem Deckmantel der Volkszählung und Terrorabwehr.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*