Ich bin so neugierig

Clipboard01

Was hat Bittorrent inc. denn da in der Pipeline? Endlich bleep in einer produktiven Version die auch für das iphone erhältlich sein wird? Das war in der alpha-Version noch nicht drin. Aber das muss es um die kritische Masse der user zu erreichen.

Wenn es denn käme wäre das echt ein Durchbruch in der Kommunikation untereinander. Außer einer funktionierenden Internetverbindung braucht man dann nichts mehr. Server sind obsolet da die Clients direkt miteinander reden.

Man darf gespannt sein ob und wie das beispielsweise in geschlossenen Netzen wie zum Beispiel Firmennetzen funktioniert? “bleep over http”? Auch frage ich mich was die mobilen Netzbetreiber wie Telekom etc. davon halten werden.

Malstrom beta ist da

Ende letzten Jahres berichtete ich ja schon davon: Projekt Maelstrom

Jetzt ist die beta draußen, leider nur für den PC. Da wird es noch etwas dauern bis die kritische Masse der User erreicht ist die content liefern. Im Moment ist das eh noch etwas hakelig Seiten bereit zu stellen. Ich würde es ja tun… aber da fehlt einem dann der mobile Client da ich keine “echten Rechner” mehr besitze.

Aber soweit ich das testen konnte funktioniert es gut. Cool ist das es scheinbar nur eine Chromium-Erweiterung ist die man braucht um am Mahlstrom mitzumachen. Im Moment wird der Chromium noch mitverteilt aber ich denke das wird sich dann auch bald erledigen. Der Eindruck das das so sein könnte verstärkt sich wenn man merkt das man auch parallel torrentseiten und Internetseiten laden kann. Das ist schon cool.
Continue reading “Malstrom beta ist da”

Disruption

Ich beobachte ja schon lange Zeit die Tendenz im Internet “unabhängige” Netze zu schaffen.

Ein Beispiel ist so zum Beispiel “Firechat“. Dies ermöglicht den Aufbau von Netzen ohne klassische ISP etc. Nicht mal eine SIM-Karte ist in einem Handy notwendig. Und: wenn es keinen ISP gibt kann man den auch nicht abschalten. So erging es dann auch der chinesischen Regierung in Hong Kong. “Dann schalten wir einfach das Netz ab”… das war das bisherige Lösungspattern um Demonstranten auszubremsen in dem man ihre Kommunikation untereinander unterbindet. Nicht jedoch wenn man kein ISP-Netz braucht um eine Kommunikation untereinander aufrecht zu erhalten. Continue reading “Disruption”

Layer Theorie

Wow, was passiert da gerade? Vielleicht ein neues “Internet“?

Worum geht es?

Eine neue/alle Technologie erlebt gerade ihren Durchbruch. Angetrieben von einzelnen Bestrebungen den Datenschutz des einzelnen zu sichern entstehen gerade neue Applikationen die auf einem anderen Protokoll basieren. Vor allem ein Protokoll da bisher aufgrund seiner Herkunft unterschätzt wurde: P2P

Dieses Protokoll ermöglicht es Daten ohne einen Server auszutauschen. Was bisher böse war, da man im Bereich der Raubkopie keine Server dicht machen konnte, ermöglicht nun neue Arten zu kommunizieren.

Beispiele hierfür sind zum Beispiel

Bei all diesen Diensten ist eines gemeinsam: sie benötigen keine Infrastruktur und keinen Provider des Dienstes. Gerade dieser Aspekt ist es, der die Verbreitung so schwer macht. Es stehen meist keine monetären Interessen dahinter sondern Idealismus. Und dehn muss man teilen um in zu sehen.

Was ist da jetzt so toll dran?

Es ist unerheblich das es einen Server in der Kommunikation gibt. Soll heißen es können sich Netzwerke bilden ohne das diese einen Angriffsvektor “Server kontrollieren” besitzen. Wenn zum Beispiel eine Website über ein Thema berichtet das man später vielleicht lieber verschwiegen hätte kann man das nicht mehr unterbinden sobald sie im Netz war. Sie hat sich automatisch verteilt durch jeden der sie sich angesehen hat. Eine Zensur ist somit nicht mehr durch das Abschalten der Server möglich. Das geht nur noch in dem man den untersten Layer abschaltet (das Internet selbst) und das ist schwer da man sich, im Bereich von Ländern zum Beispiel, einen immensen wirtschaftlichen Schaden ins Haus holt

Daher kommt der Titel

Diese Art der Datenverbreitung ist ein alternativer Layer auf dem Internet das in der Lage ist grundsätzliche Funktionen des Internet zu übernehmen. Hier vor allem das entnehmen von Knoten bei gleichzeitiger Funktionsfähigkeit des Netzes. Sicher wird es auch ein Mittel dagegen geben. Aber erstmal ist die Idee des Internet als verteiltes und widerstandsfähiges Netz wiederhergestellt.

Ja wo fahren sie denn?

Tausende Pendler dokumentieren jeden Morgen die Verkehrsdichte auf den Straßen und keiner nutzt es.

Jetzt schon: Google Maps zeigt die Verkehrslage an 🙂

Und was brauchen sie dazu? Einfach genügend Besitzer eines Android-Smartphones die Daten über ihre Position senden.

Wie funktioniert das ganze:

Google erhält anonyme Daten von jedem oben genannten Smartphone. In diesen Daten ist enthalten wo man sich befindet und mit welcher Geschwindigkeit man sich bewegt. Wenn man nun annimmt das die GPS-Position die Straße bzw. deren Spur eindeutig identifiziert ist es möglich zu erkennen mit welcher Geschwindigkeit und Verkehrsdichte in einem Bereich zu rechnen ist. Und je nach Ergebnis wird das dann farbig als Layer in Maps dargestellt.

Das ist aber nur der Anfang des denkbaren… lasst mich mal spinnen:

  • google könnte zum Beispiel bei einer “spontanen” Reduktion der Geschwindigkeit auf 0 km/h von einem Unfall ausgehen und diesen in einer Broadcast-Nachricht an die zuständigen Behörden senden. Diese könnten dann sehen wo es ist und welche Auffahrten noch zugänglich sind. Mit dem Layer “Gelände” könnte man alternative Anfahrten anzeigen.
  • Heute ist ein Fussballspiel in einem Stadion in einer Stadt. Das Spiel fängt um 18:00 Uhr an. Erhält google nicht nur die Daten zu Position und Geschwindigkeit sondern auch Ziel könnte man eine Prognose stellen wann die Besucher eintreffen werden und vor allem mit welcher zeitlichen Kohärenz. Man würde früh erkennen können ob die Parkplätze ausreichen, Sonderausfahrten geöffnet oder Umleitungen etabliert werden müssen.
  • Bleiben wir beim Beispiel Fußballstadion. Die Vektoren lassen sich auch für Fußgänger errechnen. Mann kann also erkennen wie sich die Gäste nach dem Spiel verhalten. Ob alle zur gleichen Bushaltestelle gehen die dann bevorteilt angefahren werden sollte. Auch Fluchtvektoren im Falle einer Massenpanik ließen sich erkennen und Rettungskräfte entsprechend tätig werden können.
  • Prophylaktisch kann man auch festhalten das ich zur nächsten Schlägerei dann kein Handy mitnehmen würde. Das ist nämlich auch sichtbar:

keine Bewegung + gleiche Position + Anzahl Punkte >30 == Polizei alarmieren

Das ist dann auch das Problem. Ich werde es nicht weiterdenken und dies dem Leser überlassen.

Schöne neue Welt…

Der Klima-Lügendetektor

Schon seit geraumer Zeit bin ich Leser des “Klima-Lügendetektor“.

Auf dieser Seite sind sehr schön Aufbereitet die ganzen, von der Werbeindustrie pragmatisch benutzten, Lügen über die Umweltfreundlichkeit der Produkte aufgeführt. Zum Beispiel wie grün, blau… sich unsere Automobilindustrie Verhält. Wie weit es mit dem “Ökostrom” von RWE ist und warum Kohlekraftwerke gar nicht schlecht sind. Stichwort CCS (Erklärung in Wikipedia).

Diesen Link poste ich aus einem guten Grund:

Es ist wichtig die Schlüsselwörter der Industrie zu erkennen unter denen sie uns den alten Wein in neuen Schläuchen verkaufen will. Ich persönlich horche immer auf wenn von grün, blau, nachhaltig etc. die Rede ist und beginne sofort zu hinterfragen wo denn der Vorteil liegt bzw. ob es einen gibt und warum jetzt.

Diese Seite beleuchtet die Hindergründe sehr detailliert und deckt auf das nicht alles so ist wie es in der Werbung schient. Wobei der mündige Bürger sich das schon fast gedacht hat 😉

32 + 3 = 35

Dies ist die aktuelle Anzahl toter Bundeswehrsoldaten im Krieg in Afghanistan. Pardon, natürlich nicht “Krieg” im Sinne von Krieg sondern… irgendwas anderes. Meint wenigstens unser Verteidungsminister.

Wir sind ja nur in einem integrierten Einsatz. Soll heißen außer kämpfen versuchen wir auch noch die Bevölkerung zu unterstützen. Schulen bauen, Brunnen graben und Brücken reparieren. Und kämpfen tun wir ja nur um uns zu verteidigen und andere zu beschützen. Continue reading “32 + 3 = 35”

Die Büchse der Ursula…

…wurde geöffnet.

Der Bundestag hat gestern leider dem neuen “Zensurgesetz” von Ursula von der Leyen zugestimmt und damit dessen Einführung genehmigt.

Ab sofort werden dann also Stoppschilder hochgehalten wenn man auf eine Seite mit Kinderpornopraphie surft. Egal ob vorsätzlich oder nicht. Und es wird natürlich auch gespeichert wer das war! Nur die Seite vom Netz genommen halt nicht 🙁

Die ersten vereinzelten Rufe wurden schon geäußert auch den Aufruf von “Killerspielseiten” mit einem Schild zu versehen. Noch schiebt das Gesetz hier einen Riegel vor da es dediziert nur Kinderpornoseiten blocken soll. Aber der Schritt zu einer Zensur des Netzes ist kleiner geworden. Von einem “neuen Gesetz” hin zu einer “Gesetzesänderung”.

Ich habe meine Schlüsse daraus gezogen und werde Massnahmen ergreifen 🙂 Die Planungen laufen schon.

Was das Internet ist

… und was es nicht ist.

Im Moment werden viele Diskussionen über das Internet geführt. Zum Beispiel aktuell von unserer Familienministerin von der Leyen über Kinderpornographie bzw. deren Verbreitung durch das Internet. Da Kinderpornographie böse ist und das Internet per se auch muss hier dringend was getan werden. Denkt sie…

Auch werden das Internet und Killerspiele zur Begründung von Amokläufen herangezogen.

Continue reading “Was das Internet ist”